Koordination

Das EENC wird von einem Konsortium koordiniert, das von der Interarts-Stiftung und Culture Action Europe geleitet wird. In diesem Bereich finden Sie detaillierte Informationen über diese Organisationen.

 

Interarts

Interarts, eine private Agentur internationaler Ausrichtung mit Hauptsitz in Barcelona, wurde 1995 gegründet. Ihre Ziele sind:

• Beratung bei der Entwicklung von kulturpolitischen Programmen

• Über den kulturellen Bereich einen Beitrag zu Entwicklungsprozessen leisten

• Förderung des Wissens- und Informationsaustausches im Kulturbereich

 

Kulturpolitische Forschung und kulturelle Zusammenarbeit in Europa standen von Beginn an im Mittelpunkt der Arbeit von Interarts. Oberstes Ziel der Organisation ist es, in alle Entwicklungsprojekte ein kulturelles Element mit einzubeziehen.

In den letzten Jahren hat Interarts an zahlreichen europäischen Kooperationsprojekten teilgenommen und hat sich aktiv in die Vorstandsarbeit von der Plattform Zugang zur Kultur, die im Rahmen des strukturierten Dialogs mit der Zivilgesellschaft der Europäischen Kulturagenda gegründet wurde, und von Culture Action Europe eingebracht. Die Koordination des EENC stärkt somit das Engagement in der europäischen Kulturpolitik und die kulturelle Zusammenarbeit innerhalb der EU.

Weitere Informationen über Interarts finden Sie auf www.interarts.net.

 

Culture Action Europe

Culture Action Europe ist – vormals unter dem Namen Europäisches Forum für Kunst und Kulturerbe – seit 1992 im Bereich der europäischen Kulturpolitik tätig. Die Organisation hat zahlreiche Studien und Berichte veröffentlicht, an wichtigen parlamentarischen Anhörungen und Diskussionsgruppen teilgenommen, sich an den Beratungen beteiligt, die zum Entwurf der frühen Finanzierungsprogramme im Kulturbereich Kaleidoscope and Raphaël geführt haben, wie auch beratend zur Schaffung der zwei Generationen der offiziellen Programme im Kulturbereich beigetragen. Culture Action Europe ist mitverantwortlich für die Schaffung der Plattform für ein interkulturelles Europa und ist Mitglied der Lenkungsausschüsse der anderen beiden Plattformen des „strukturierten Dialogs“ (zum Zugang zur Kultur und zum Potenzial der Kultur- und Kreativindustrie). Derzeit ist die Kampagne we are more – act for culture in Europe das wichtigste Projekt von Culture Action Europe.

Culture Action Europe hat derzeit über 100 Mitglieder, die wiederum mehr als 80.000 Kulturschaffende in ganz Europa vertreten (Künstler, Produzenten, Veranstaltungsorte, Bildungs- und Forschungseinrichtungen …), aus allen Kunst- und Kulturbereichen – von Orchestern hin zu Schriftstellerverbänden, von Nationaltheatern hin zu internationalen Kulturnetzwerken, unabhängigen Kulturschaffenden bis zu Konservatorien, Museen hin zu Organisationen aus dem Bereich der bildenden Künste oder gemeinnützigen Organisationen im Kunst- und Kulturbereich. Culture Action Europe vereint sie alle in der Überzeugung, dass die kulturelle Zusammenarbeit in Europa ein Anliegen höchster Wichtigkeit ist.

Weitere Informationen zu Culture Action Europe finden Sie auf www.cultureactioneurope.org